Schnellsuche

wenn Sie etwas bei
Indoor-Playworld suchen:








Anzeige:
tchibo.de

Anzeige:
jetzt bei dress-for-less bis 70% sparen!


Planungsservice Indoor-Playworld 1x1
1.Wo wird ein Hallenspielplatz benötigt?

Die ersten Fragestellungen eines jeden zukünftigen Hallenspielplatzbetreibers sind: Wo erlaubt die Einwohnerdichte und der Bedarf an Hallenspielplätzen eine Neuerrichtung? Gibt es viele Kinder und Jugendlich in der Region? Gibt es anderweitige Freizeitaktivitäten die dem eigenen Vorhaben konkurrieren könnten? Sind diese Fragen erfolgreich beantwortet, kann es weiter gehen.


2.Wo ist Platz für einen Hallenspielplatz vorhanden?

Ein Hallenspielplatz benötigt viel Platz (1.000 - 4.500m²), schliesslich soll es eine Erlebniswelt für alle Gäste werden und nicht nur eine schlichte, triste Halle mit wenigen Attraktionen. Erkundigen Sie sich also nach Bauland, bestehenden ungenutzten Hallen oder Gebäuden die Ihrem Vorhaben gerecht werden.


3.Was will ich bieten?

Wollen Sie eine Multifunktionshalle oder einen spezialisierten Indoorspielplatz? Finden Sie heraus, welche Bedürfnisse Ihre "Kundschaft" haben könnte und entscheiden Sie. Unabdingbar sind jedoch Gastronomie, Parkplätze sowie sanitäre Anlagen.


4.Was darf es kosten?

Seien Sie sich im klaren, dass ein Hallenspielplatz keine kleine Investition ist. Stecken Sie Ihr Budget ab - was Sie ausgeben können, was Sie dürfen aber auch was Sie müssen! Investitionssummen um 500.000 € sind durchschnittlich. Denken Sie an Investitionen, die nicht direkt etwas mit dem Hallenspielplatz zu tun haben, z.B Miete für eine bestehende Halle (nicht mehr als 5 €/m²) oder vorhandene Anschlüsse für Heizung und Wasser.


5.Kontakte knüpfen!

Indoor-Playworld bietet eine Vielzahl von Kontakten. Nutzen Sie diese, um ihren Einstieg in die "Szene" der Hallenspielplatzbetreiber zu erleichtern. Kontakte sind alles - vielleicht gibt es Ausstatter und Interessenten direkt vor Ort. Pflegen Sie ihre guten Kontakte.


6.Formulare beantragen!

Wie für jede Dienstleistung müssen Sie auch für den Betrieb eines Hallenspielplatzes ein Gewerbe anmelden. Tun sie dies rechtzeitig! Behördengänge dauern bekanntlich lang und die staatliche Prüfung Ihres Vorhabens kann Ihr Engagement unnötig behindern - also nicht kurz vor Baubeginn daran denken, sondern schon einige Monate vorher. Ebenfalls nicht zu vergessen: Brandschutzbestimmungen. Falls nicht bereits vorhanden müssen Prüfungen beantragt werden.


7.Preise vergleichen!

Überall gibt es Möglichkeiten zu sparen! Schauen Sie sich um und vergleichen sie die Preise der ansässigen Firmen mit überregionalen Angeboten. Oftmals gibt es Anbieter, die zwar lange Wege haben, aber deutlich günstigere Konditionen bieten.


8.Hinreichend und Vorzeitig werben!

Sie wollen, dass Ihre zukünftige Investition kein Reinfall wird? Werben sie rechtzeitig und umfassend für ihr Projekt. Machen Sie den Menschen in ihrer Umgebung klar, dass ein Besuch in Ihrem Hallenspielplatz in jedem Falle lohnt. Bekanntlich ist Vorfreude die schönste Freude. Nutzen Sie das Angebot von Indoor-Playworld, Kontakte sind alles!


9.Halle ausstatten!

Versuchen Sie nicht ihre Kundschaft mit alten und längst abgedroschenen Sehenswürdigkeiten zu locken. Bieten Sie Außerordentliches, gehen Sie neue Wege und seien Sie kreativ. Oftmals ist ein großes, sperriges Gerät zwar attraktiv aber nicht wirtschaftlich, da nur wenige Kinder darauf spielen können - wägen Sie ab! Viele Anbieter - auch kurioser Angebote - finden Sie direkt bei uns auf Indoor-Playworld. Denken Sie an die Kosten für Gastronomie, Personal, Instandhaltung und dergleichen. Falls nötig suchen Sie sich Hilfe bei einer professionellen Businessplanung.


10.Wirtschaftlichkeit erhalten!

Rechnen Sie lieber einmal mehr nach, schließlich soll Ihre Investition auf lange Sicht wirtschaftlich sein. Oftmals steckt der Teufel im Detail, Planen Sie ausführlich evtl. sogar mehrere Varianten Ihres Hallenspielplatzes. Seien Sie nicht konservativ - achten Sie auf Trends und Flops. Der Markt ändert sich stetig - gehen Sie mit, ohne sich dabei zu sehr mit Risiken zu behaften.


© 2005-2006